Der fertige Bildband

Da liegt er nun, mein Bildband über unsere Kirche. Was hat er mich für schlaflose Nächte gekostet, da ich keine Ideen mehr hatte und auch die Geduld verlor.

Nächte, in denen ich bis weit nach Mitternacht nach den Pfarrern der letzten 700 Jahren gesucht habe.

Nächte in denen ich die Geschichte der Kirche fast auswendig gelernt habe und nebenbei mein Gedächtnis auffrischte, was z.B. die Verbindung der Schweden mit unserem Dorf war.

Nächte, in denen ich Bilder aussortierte, überlegte, was ich nun schreibe, mich zigfach selbst kontrollierte, nur, damit ich ja nichts falsche veröffentliche.

Und dann? Liegt da ein kleines Buch, 20 x 20! Völlig unscheinbar. Wie wenn es selbstverständlich wäre, sich so breit zu machen. Wartet auf seine Veröffentlichung und niemand sieht die Stunden, die ich stundenlang auf der Couch, aber auch in der Kirche verbracht habe.

Viel schlimmer, ich weiß jetzt gar nicht mehr, warum ich so lange dafür gebraucht habe? Ich selbst sehe die Zeit nicht mehr, die hier drin steckt

Zwar steht noch viel Arbeit an, bis ich das Buch veröffentlichen kann, aber der Termin für die Vernissage steht wenigstens. Er rückt immer näher, nur noch 3 Wochen. Die Presse ist informiert, der Band steht, die Kirche informiert. Flyer bestellt und müssen verteilt werden. Das Finanzielle muss detailliert aufgelistet werden, denn ich habe momentan alles aus meinem privaten Topf gezahlt und ich trenne ja beruflich und privat.  DaTeil des Erlöses wird gespendet und daher muss einfach mehr verkauft werden, wie es bei meinem ersten Bildband der Fall war, denn alleine dadurch, dass ich viele Zweifler habe, die  nicht davon von meiner Arbeit überzeugt sind, muss das Buch erfolgreich sein wird, dies ist für mich der Grund, dass ich doppelt soviele Bücher verkaufen möchte, wie es bei meinem Pilotprojekt der Fall war.

Ja ihr lest richtig, die Zweifler werden laut, dass nicht viele Bücher verkauft werden und damit wurde mein Ehrgeiz geweckt.

Dieser Band muss ein Erfolg werden, ich möchte einen bestimmten Betrag spenden können, nur um den Neidern zu zeigen, was ich kann.

Jetzt werde ich erst auf die Flyer warten und diese am Samstag bei allen Einzelhändlern, Friseuren und Restaurant verteilen. Sind ja nicht viele 🙂

Wer weiß, vielleicht bekomme ich auch schon davor Bestellungen rein, damit ich besser kalkulieren kann. Denn ich hab keine Ahnung, wieviele Bücher ich vorbestellen soll.

 

Advertisements

7 Gedanken zu “Der fertige Bildband

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s