Jahresrückblick 2017

Zum Beginn des Jahres 2017 hatte ich ein Glas auf meine Anrichte im Flur gestellt. Ganz leer stand es da und ich war gespannt, was da wohl alles enthalten sein wird, wenn das Jahr zu Ende sein wird.

Nun steht es da, gefüllt mir vielen kleinen Zettelchen, mit Quittungen aus Restaurants, mit Notizen von schönen Tagen und auch von Eintrittskarten. Aber auch mein Kühlschrank hing voll und wurde nun für das neue Jahr vorbereitet.

Jetzt sitze ich auf der Couch, der Inhalt des Glases neben mir ausgebreitet und es geht ans vorbereiten. Ich werde wie jedes Jahr ein Fotoalbum mit einem Jahresrückblick machen und diese kleinen Erinnerungsschnipsel werden hier eingeklebt. Ob das nun die Ticket für diverse Veranstaltungen sind, die schönen Komplimente oder auch Überraschungspost, die ich bekommen habe oder gar die Identitätsbändchen aus dem Krankenhaus, all das wird seinen Weg ins Album finden.

26047139_10155676438271001_2508547015757959101_n.jpg

Aber ich fertige ja nicht nur ein Buch an, sondern eigentlich sind es immer 3 Bücher.

  • das klassische Jahrbuch
  • das Urlaubsalbum (wobei ich ehrlich gesagt nur 1 Tag weg war, aber Urlaub ist Urlaub)
  • das Jobalbum, hier ist alles drin, was mit meinem Job in diesem Jahr zu tun hatte, allerdings diesmal getrennt nach den beiden Firmen, für die ich gearbeitet habe, einmal Rotkäppchen und einmal Tetra Pak

Ich halte nun hier Briefe in den Händen, die Tickets für die Ambiente 2017, das Barcamp Ticket der Publizisten in Mainz,  war auf der Miniblogst, im Schlachthof Wiesbaden bei Dr Mark Benecke und habe mir Sean Connery im Kloster Eberbach angeschaut, ich war auf der IAA und habe 2 Tage in Freyburg bei Rotkäppchen verbracht. Vieles vergisst man und plötzlich ist es wieder da. Unvergessen und dafür brauch ich keine Erinnerungsschnippsel, ist meine Abnahme von 13kg, da ich auf Zucker verzichtet habe und auch 2 ambulante Operationen gingen nicht spurlos an mir vorbei.

Ich durfte viele tolle Produkte testen, aber ich hatte auch viele Tolle Begegnungen, kleine Momente im Leben, die man sonst vergessen würde. DA war zum Beispiel die alte Dame, der ich bei Tchibo meine Wäscheklammer, die immer am Kaffee festgemacht ist, überlassen hatte und die sich darüber sehr gefreut hat. Ich hoffe, sie denkt manchmal an mich und diesen Moment, wenn sie ihre Wäsche aufhängt und hat dann ein Lächeln im Gesicht.

ich habe Euch einen kleinen Teil meiner Zettelchen abfotografiert, damit ihr seht, wie doch Kleinigkeiten unseres Alltag erhellen können. Besuche oder Telefonate – aber auch kleine Ausflüge, um das Wochenende schön zu gestalten

26166324_10155676475456001_3264512710300423452_n

Während meiner insgesamt 10 Wochen Krankenstand hat sich erwiesen, wer ein wahrer Freund war und auch meine erste Fotoausstellung wird einen Ehrenplatz erhalten.

Da ich das Buch über meine Zeit bei Tetra Pak bereits fertig habe, kann ich es Euch hier bereits zeigen, es war ein Geschenk für meinen Trainee mit dem ich viel unternommen habe und habe ihm zur Erinnerung dieses kleine Büchlein angefertigt. Ich habe mir dasselbe Buch bestellt und werde meine Ausgabe mit Quittungen und handschriftlichen Erinnerungen schmücken

26166698_10155676438261001_5545577902448825969_n.jpg

Wie haltet Ihr Eure Erinnerungen fest? Welche Ideen habt ihr, damit Kleinigkeiten in Eurem Leben unvergessen bleiben?

Ich bin gespannt, was ihr mir zu erzählen habt.

 

PS: ich habe leider mein Glas etwas vernachlässigt, ich gelobe Besserung in 2018

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Jahresrückblick 2017

  1. Ich mache seit ein paar Jahren auch ein Fotojahrbuch. Außerdem habe ich meine Agenda/Tagebuch, in die ich alle Bons und Tickets einklebe. Seit 3 Jahren mache ich nun auch ein Jahresrückblick auf meinem Blog… da erinnert man sich auch noch mal, was im vergangenen Jahr passiert ist.

    Gefällt 1 Person

    • ja so ähnlich mach ich es ja auch, früher habe ich die Tickets in die Agenda geklebt, aber mit der Zeit geraten sie da eher in Vergessenheit, wie wenn ich sie ins Fotobuch klebe. Ganz früher hab ich ja alles in die geklebten Fotobücher reingetan, aber das waren damals auch wirklich dicke Wälzer. Mein Jahr 2016 hat ohne meine Drehs alleine 90 Seiten und ich musste wirklich abspecken – für 2017 muss ich viel mehr Bücher anlegen, damit es übersichtlich bleibt. Differenzierst du noch mal einzelne Bücher oder machst du ein komplettes Buch für alles (urlaub ausgenommen, da mach ich für jeden Urlaub ein eigenes Buch) ?

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s