Schnäppchen, Peinlichkeiten und mehr

Meine Lieben, so kann das Jahr weitergehen.

Der erste Tag weitergehen. Kaum ist der erste Tag des Jahres, an dem man einkaufen gehen kann, hab ich meine IKEA-Gutscheine aus dem Adventskalender eingelöst und noch dazu 3 Cashback-Aktionen gefunden. Insgesamt habe ich fast 40€ gespart und meine Wohnung sieht auch etwas ordentlicher aus.

Aber fangen wir mal ganz von vorne an.

Punkt 10h stand ich im IKEA in Wallau, um hier das Tagesangebot, eine Malm-Kommode zu ergattern, sie war um €20 runtergesetzt und mit meinen beiden Gutscheinen aus dem Kalender habe ich hier bereits €30 gespart. Leider wurde es an der Kasse echt peinlich, denn ich hatte nicht bemerkt, dass meine ec-Karte abgelaufen war und ich hatte sonst keine andere Karte dabei. UI war mir das unangenehm, schnell nach Hause, Kreditkarte eingepackt und wieder zurück. Hinter dem Kassenbereich noch meine Kekse und die Gefriertasche, ebenfalls aus dem Kalender, eingepackt, an der Kasse „bezahlt“ und weiter gehts.

Tja und dann wurde es echt dreist. Hört gut zu, Männer, die auf Frauenparkplätzen parken, helfen Frauen auch nicht, wenn sie eine schweres IKEA-Paket in ihr Auto packen. Ne ich muss sagen, solche  Männer braucht kein Land, bin ich froh, dass ich in meinem Freundes- und Bekanntenkreis andere Männer kenne, die jeder Frau helfen würden. Im IKEA haben eine Dame und ich uns auch gegenseitig geholfen, denn .. was sagte sie so schön, Sie hatte zur Hilfe nur eine „schwangere Lerche“ dabei und da packt man doch erst Recht gerne an. Frauen anscheinend eher als Männer.

26112168_10155687560726001_1731022085926911774_n

Ab zum REWE, gesundes Essen einkaufen, damit ich wieder mein Sommergewicht erreiche, durch die 4 Wochen zu Hause habe ich doch etwas zugelegt. Winter-Kranken-Blues, der mit Schokolade getröstet wurde.

Hier habe ich dann noch schnell Katjes, Kellogs Cornflakes und Hochland-Käse (100% cashback), eingepackt. Alles in Allem €37,29 gespart, fast soviel, wie mich die Kommode gekostet hat.

Nett wie ich bin, hab ich auf der Nachhausefahrt vom Supermarkt noch eine Nachbarin mitgenommen, ein Schwätzchen gehalten und dann … dann habe ich die Kommode in Einzelteilen in meine Wohnung getragen, denn auf einmal hätte ich das Paket nicht tragen können.

Mit dem Aufbau will ich Euch jetzt nicht langweilen, aber mit vorher -nachher Bildern

Jetzt gibts im Februar noch einen neuen Kleiderschrank und dann ist mein Ankleidezimmer zur einen Seite hin fertig. Die andere Seite wird wohl eher ein schöner Schrank zum Aufbewahren von den wirklich wichtigen Dingen werden. Ordner, Werkzeug und was man sonst noch so als Frau braucht 🙂

26168649_10155687561996001_4783064220161033799_n26166633_10155687561951001_847687212068094949_n26195539_10155687560676001_4678963097094195104_n26167313_10155687560816001_8155050856221302635_n

 

PS die hässlichen Fliesen hab ich übrigens mit Duck Tape angeklebt. Ging schneller wie von der Wand zu hauen und so sieht es auch im Schuhregal ordentlich aus

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s