Tagesplanvorbereitung Stoffwechselkur

Die Stoffwechselkur durchhalten zu können, erfordert Disziplin.

Diese beinhaltet aber nicht nur, dass man heg-konform kocht, sondern auch eine gewisse Vorbereitung für die täglichen Gerichte. Wer nicht ganz so organisiert ist, sollte sich einen Tagesplan erstellen.

So habe ich einen feste Uhrzeit, zu der ich esse.

7:30h Frühstück –  meist Joghurt mit Beeren, die ich jetzt im Winter gefroren kaufe und dann abends vorher 1 Portion auftaue

10h Snack – 1 Apfel und ein Knäckebrot

Mittagessen – meistens ein Salat mit Fisch oder Fleisch- etwas, was man leicht mit ins Büro nehmen kann

Snack  – ein Knäckebrot oder ein Grissini

Abendessen –  Fleisch mit Gemüse

Soweit ist alles recht einfach, aber da man ja auch sinnvoll einkaufen gehen muss. Denn, wenn man wie ich, auch noch auf Verpackungsmüll schaut, versucht, nix wegzuwerfen, dann kauft man immer größere Mengen, um nachhaltig zu leben.

Daher versuche ich immer, mein Essen so zu planen, dass ich zwar eine größere Verpackung mit Eiern, Fleisch, aber auch Gemüse kaufen muss (obwohl ich letzteres zu 99% nur unverpackt kaufe) aber eben dann mehrere Tage die gleichen Zutaten, aber wenigstens nicht nur das gleiche Rezept koche. Obwohl, wenn ich ehrlich bin, ich koche immer 2 Portionen, das spart Zeit und Geld und ich kann mich so auf schönere Dinge konzentrieren. Nämlich das wirkliche Leben.

Einkaufen will geplant sein, so schreibe ich mir Sonntags die Liste für den Montag-Einkauf, der oft  das Gemüse für  Montagabend, und beide Mahlzeiten für Dienstag und Mittwoch beinhalten, Dienstag für den Einkauf am Mittwoch und Freitag für Samstag.

So gehe ich zwar öfter einkaufen, wie ich es normalerweise mache (jetzt 3 x), aber so habe ich immer frisches Gemüse zu Hause. Ausserdem kann ich darauf achten, was im Angebot ist und unverpacktes Gemüse kaufen, kleine Mengen und umweltbewusst.

Das ist mir lieber, denn dann geht nichts kaputt. Nun gut, so ein Knollensellerie reicht ja auch für 4 Waldorfsalate, da muss man schon flexibel sein und  versuchen, statt 4 Salate nur 2 anzurichten und sich ein Rezept für etwas anderes zu suchen

Aber wie geh ich vor? nun gut, ich bin zum Glück oder auch leider, ein sehr durchstrukturierter und organisierter Mensch. Daher fällt es mir einfach.

Für einen Wochenplan habe ich keine Lust, denn ich möchte trotzdem flexibel sein.

Aber ich plane abends auf meiner Couch die Mahlzeiten für die nächsten 2 Tage vor. Für den übernächsten und überübernächsten Tag, denn das, was ich am folgenden Tag esse, steht ja bereits fest.

Heute z.B. ist Samstag, morgen gibt es Rindfleisch mit Waldorfsalat, den ich bereits heute gehabt habe und so muss ich morgen mittag nur das Fleisch anbraten. Morgen Abend mach ich mir dann ein Eieromelett. Für Montag gibt es in der Firma leckeren Salat, mit Tomaten, Paprika und selbstgemachten Dressing. Dieses Mal werde ich mir ein hartgekochtes Ei dazu tun. Für Abends habe ich mir Hackfleisch gekauft, dazu gibt es dann Blattspinat.

Ich esse in der Firma aber nicht nur Salat, Sonntagabend werde ich mir Oppsies backen, damit etwas Abwechslung auf den Tisch kommt, so werde ich Dienstag mir eine „Sandwich“ mit in die Firma nehmen.

Wie organisiert Ihr Euch? habt Ihr noch Fragen? Wollt Ihr noch etwas wissen? Fragt mich  – ich helfe gerne

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s