Durchhalten Stoffwechselkur

Ehrlich gesagt, es ist nicht einfach, auf all die Leckereien des Alltags zu verzichten.  Da stehen noch Plätzchen von Weihnachten rum, Muttis guter Kuchen will auch gegessen werden und die ganze Schokolade, die man geschenkt bekommen hat, muss auch weg.

Da nutzt es auch nichts, wenn man selbst nur gesundes und zuckerfreies kauft, wenn der Rest der Familie und die Freunde einem solche Schmankerl anbieten. Da heisst es stark sein und stark war ich bei Süßem noch nie

Man sitzt zu Hause und hat mal nichts vor und der Ruf aus dem Kühlschrank halt ganz laut, Iss mich.

Wie aber diesen Dingen widerstehen und vor allem, was ist die persönliche Motivation? Wie lenkt man sich ab?

Ich für meinen Teil habe am gestrigen Tag meinen Küchenschrank aufgeräumt, habe aussortiert und Taschen gepackt. Taschen? Ja, eine für Dinge, die verschenkt werden, eine mit Müll, dann wurden die Umverpackungen von Produkten, deren Garantie abgelaufen ist, entsorgt und so ging das den ganzen Tag. Nun habe ich nur noch mein neues Ankleidezimmer vor mir und glaubt mir, bis das fertig ist, bin ich auch mit der Stoffwechselkur durch.

Um mich abzulenken, suche ich mir aber auch für die Couchmomente Dinge, die ich erledigen darf.  So habe ich endlich mein Jahrbuch 2016 angelegt, trinke sehr viel Tee, anstatt zu den Plätzchen zu greifen und räume meinen Rechner auf. Bis jetzt habe ich bereits über 1.000 Bilder entsorgt.

Nur Ablenkung hilft aber nicht, wir brauchen auch ein bisschen Motivation.

Klar, wer will nicht rank und schlank in den Frühling gehen und im Sommer ohne große Mühe seines Alters entsprechend gut im Schwimmbad aussehen? Aber das ist ja nicht alles. So habe ich auch die vielen Geburtstage, die dieses Jahr anstehen werden, erst ein 40ter einer lieben Freundin, dann der 80te meiner Ma, kurz darauf der 30te meines großen Neffens  und beenden werde ich das Jahr mit meinem eigenen 50ten Geburtstag. Dazwischen liegen viele Einladungen, vor allem zu den 50ten, aber auch zu Hochzeiten etc

Gerade zu Hochzeiten will man ja gut aussehen. Selbst wenn ich das Brautpaar nur in der Kirche begleiten werde, möchte ich doch neben der wundervollen Braut gut aussehen.

Dann hoffe ich natürlich wieder auf einige schöne Komparseneinsätze und auch im TV, selbst wenn man nur im Hintergrund steht, möchte man ja einen guten Eindruck hinterlassen.

Ein weiterer Grund ist aber auch, dass ich meinen Kleiderschrank aufstocken muss, denn wirklich viel ist nicht mehr drin und ich  möchte nicht wieder mit verschiedenen Größen anfangen, sondern endlich kontinuierlich eine Größe drin hängen haben.

Ausserdem fühl ich mich einfach wohler, das strahle ich auch aus und vielleicht klappt es ja dann dieses Jahr mit dem Nachbarn (oje, nein, da ist kein Nachbar, aber ihr wisst schon)

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s