metoo – Wedel & Co – es nervt

Vorab, ich weiß nicht, was Wahrheit ist und was gelogen ist.

Ich rede nicht von Frauen, denen Gewalt angetan wird

Aber ich rede von Frauen, die mitmachen, da sie über die Besetzungscouch Karriere machen möchten – wenn ich das mache, dann prostituiere ich mich und dann kann ich nicht nich nach 20-30j plötzlich die Aufmerksamkeit auf mich richten und sagen ..  De Niro, Wedel & Co haben mich sexuell ausgenutzt

Nein meine Damen, ihr hättet Gehen können, auf die Karriere verzichten oder eben länger drauf warten können, aber das war nicht Euer Fall.

Wenn ich diese Damen heute höre, die ich fast alle gar nicht kenne,  dreht sich mir der Magen um.

„Die Filmbranche ist in einer Sonderstellung, da man nie weiß, wo man sich melden soll, man auf sich alleine gestellt ist“ .. etc, so ähnlich sagte man es heute auf ZDF.

Mir wird schlecht, wenn ich das höre.

Ich habe also unfreiwillig Sex mit jemandem, nur, damit ich einen Job bekomme, um Karriere zu machen und melde dies dann nach 30 Jahren und die Welt findet das auch noch bemitleidenswert?

Ich bin in der Filmbranche und muss mir dies gefallen lassen, da ich keinen Betriebsrat habe? glaubt ihr wirklich, das sieht in der Wirtschaftswelt anders aus? Nein, es sieht genauso aus. Menschen in Machtposition nutzen aus, dass jemand einen Job braucht, aber man hat die Möglichkeit, nein zu sagen. Man muss nicht mit dem berühmten Regisseur schlafen, sondern man kann sich wehren und notfalls wird man eben sein Traum nicht leben und nicht berühmt werden. Aber niemand muss sich das Gefallen lassen.

und glaub  mir , ich weiß wovon ich rede – ich habe Gespräche geführt, die sehr grenzwertig waren, man hat mir Sex angeboten, um an einen Job zu kommen, ich war alleine mit Geschäftsführer in Büros und bin auf Abstand gegangen, habe auf den Job und viel Geld (wir reden hier von Gehältern von ab €60.000 und mehr) verzichtet, aber mir war es immer wichtig, immer in den Spiegel schauen zu können. lieber fress ich den Kitt von den Fenstern, bevor ich mich auf Sex und die Besetzungscouch einzulassen.

Als ein Lehrer mir in der 11 Klasse auf den Hintern gehauen hat, war ich so perplex, dass ich nicht reagieren konnte – Arschloch und weitermachen, denn ich habe diese Schule eh gehasst und Wollte nur mein Abitur, also Klappe halten, denn von der Schule davor musste ich gehen, da ich mich wegen etwas Anderem beim Direktor beschwert hatte.

Seitdem hatte ich viele Erlebnisse, die nicht schön waren. oder sagen wir, grenzwertig.

Erst vorletztes Jahr war ich in einem Gespräch und war die Einzige im Büro, der Geschäftsführer machte mir Komplimente, starrte mir auf meine Brüste etc, ich hätte locker den Job bekommen, aber nicht so, wie er es wollte, da verzichte ich lieber und zu dem Zeitpunkt hatte ich keinen Job und gar kein Geld.

ich hatte Gespräche in Hotelräumen, bei denen ich immer auf großen Abstand achtete und ich hatte viele andere grenzwertige Begegnungen, aber nie, wirklich niemals hätte ich mich auf Sex eingelassen, nur um Karriere zu machen. Das ist in meinen Augen nichts anders wie Prostitution, wenn ich mich darauf einlasse, anstatt zu gehen, bin ich selbst dran schuld.

Das ändert auch nichts, wenn der Mann ein mächtiger Mensch seiner Branche ist (und Frauen in dieser Position nutzen das auch aus). Wenn ich mitmache, mach ich mich mit schuldig.

verbale sexuelle Belästigungen sind gang und gebe, aber dumme Sprüche nehm ich nicht ernst und entweder sage ich nichts, oder ich kontere – dann sind die Kerle eh ruhig.

Körperliche Belästigungen sieht jeder verschieden, heute darf ein Mann noch nicht mal mehr eine Frau in den Arm nehmen, ohne Angst zu haben, dass er angezeigt wird – absolut lächerlich. Natürlich gibt es Körperzonen, die tabu sind, aber heute wird übertrieben und jeder schreit nach Belästigung, ohne das der arme Kerl sich was dabei gedacht hat

Für mich eine Welt, mit der ich nicht zurecht komme, die mir Schwierigkeiten bereitet und in der ich mich nicht wohl fühle – denn entweder sage ich nein, trage die Konsequenzen und zeige notfalls diesen Menschen direkt an oder ich mache mit, um einen Job mit viel Geld zu kommen und dann hab ich aber nicht mehr das recht, mich nach Ewigkeiten zu melden, um mich zu beschweren.

Denn immerhin reden wir von Frauen, von denen die meisten bereits einer Welt aufgewachsen sind,  in denen Frauen nicht mehr nur Heimchen am Herd waren. Obwohl, bei den Weicher-Weibern heute kann ich nur sagen, meine Oma hätte jedem Kerl eins mit dem Nudelholz gegeben und hätte sich nicht gefallen lassen. die hat auch ohne fremde Hilfe ihren Weg gemacht  die brauchte keinen mächtigen Mann befriedigen, um ihr Leben zu leben

 

sorry, wenn ihr meine Wort zu hart findet –  aber erst Karriere machen und dann schreibe, ist für mich der falsch Weg (und nochmal, ich rede nicht von den Frauen, bei  denen Gewalt angewendet wurde – die sich nicht wehren konnten – sondern von denen, die mitmachten, um an ihr eigenes Ziel zu gelangen und nun schreien –  die Frauen ekeln mich an.. denn den wirklich Geschädigten schaden sie nur)

 

Advertisements

4 Gedanken zu “metoo – Wedel & Co – es nervt

  1. Du hast schon Recht. Ist mir auch sympathischer, wenn die Frauen dem Mann sagen: „Pfh! Zieh dich doch selber aus, Penner!“ Aber es gibt genügend Männer, die finden es ganz ok, wenn sie Frauen so unter Druck setzen und denken: Hätte sie ja nicht machen müssen. Wenn die deinen blog lesen, denken die, na bitte, ich bin gar nicht Scheiße. Aber vielleicht lesen diese Männer deinen blog ja eh nicht, sondern vor allem Models und Schauspielerinnen, dann passt´s scho. In meiner Branche (Unterhaltungsbranche, naja gut: Lehrer) ist das eher unverbreitet.

    Gefällt 1 Person

    • ich habe nie geschrieben, das ich Gut heisse, wen Menschen ihre Macht ausnutzen – ja und meistens sind es Männer, da diese noch immer mehr Machtpositionen ausüben als Frauen.

      Aber nach 20 – 30j teilweise nach 40j plötzlich aufzuschreien, um die jetzige Generation zu schützen und zum Denken anzuregen, find ich ehrlich gesagt eine Witznummer.

      Denn hätten sie damals etwas gesagt, anstatt ersteinmal Karriere zu machen, wäre dieser Erfahrung vielen anderen Frauen erspart geblieben

      jetzt, da die Männer alte **** sind, muss man auch nichts mehr machen .. Dustin Hoffmann ist 80J , Dieter Wedel 75J .. die waren damals am Anfang ihrer Karriere.

      ich frage mich halt, ob die Damenwelt auch so aufschreien würde, wenn es nicht Hollywood wäre, wenn es kein bedeutender Schauspieler war sondern die Putzkraft, die keinen anderen Job bekommt, die vom Niederlassungsleiter genötigt wird.

      DAS würde nämlich keinen Arsch interessieren und auf dieser Ebene würde auch niemand eine Revolte anzetteln, wie die Damen es in Hollywood gemacht haben

      Gefällt mir

  2. Aber es ist doch ein bisschen ungerecht, dass Männer in der Filmbranche in der Regel mit niemandem schlafen müssen, um den Job zu kriegen. Ich finde, selbst bei den von dir beschriebenen Frauen gibt es mindestens drei Schuldige: 1. eine Gesellschaft, die Frauen noch immer zu Objekten macht, 2. der Mann, der die Situation ausnutzt, 3. die Frau, die mitspielt und somit auch dazu beiträgt, dass es weitergeht. Ich finde, dass man schlecht die Frauen bashen kann, ohne die anderen Verantwortlichen mit einzubeziehen. Und wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich ihnen am wenigsten Schuld geben.

    Gefällt 1 Person

    • Wieso beziehst du das auf die Filmbranche? glaubst du ernsthaft, in anderen Branchen ist es anders? mein Thema ist nicht die Macht des Mannes an sich, sondern mein Thema ist die Frau, die für die Karriere mitmacht. Und wie wir in den Medien gelernt haben, wurden auch Männer von Männern sexuell bedrängt und belästigt.

      Mir geht es allein darum, dass jede Frau nein sagen kann. seltsamerweise kommen nur grosse Namen in die Medien, hätte jemand seine damalige Macht genutzt, der heute kaum noch bekannt ist (ja auch das gibt es), würde keine Frau bei gleicher Sachlage aufschreien

      Sorry, wenn ich das so als Frau schreiben muss, aber ich habe soviele Miststücke in meinem Leben kennengelernt, die alles nur für den eigenen Vorteil gemacht haben, dass ich für Frauen, die für die Karriere auf die Besetzungscouch gehen und nach 20-30j plötzlich aufschreien, kein Mitleid habe

      Hier geht es nicht um die Frau als Objekt, sondern darum, dass Frauen erst mitmachen, um den eigenen Vorteil zu geniessen, um sich dann zu beschweren.

      Wie gesagt, ich könnte auch auf einem anderen Karrierelevel sein, aber ich hab einfach nicht mitgemacht

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s