Kaffee

Magst Du einen Kaffee? Noch vor Jahren war das eine simple einfache Frage, die man mit „ja“ 0der „nein“ beantworten konnte und dann kam höchstens noch ein .. „Mit Milch und Zucker 0der schwarz? nach.

Der Gastgeber machte die Filtermaschine an oder brühte frisch auf (meine oma brühte ihr Leben lang frisch auf).

Heute ist das nicht mehr ganz s0 einfach, hab ich mich doch selbst v0r Tagen dabei ertappt, auf die einfache Frage, ob ich einen Kaffee wolle, die Gegenfrage zu stellen, was man denn für eine Maschine hätte. Denn es gibt nicht mehr nur den einen Kaffee, nein, es fing mit Cappuccino an, es kam der Expresso dazu und dann plötzlich waren auch Latte Macchiatto und Café au Laut zu Hause kein Problem mehr. Das sind nur einige von etlichen Sorten, die man nun zu Hause, mit oder ohne Karamell oder anderem Sirup geniessen kann.

Es gibt den alten Melitta-Filter, zum Frisch per Hand aufzubrühen, den Brüh-Automaten, die Kaffeefiltermaschine, Kapsel-, Pad- und V0llaut0maten, Pressstempelautomaten, Siebträger etc mehr wie 30 verschieden Hersteller und Anbieter v0n Maschinen mit passendem Zugehör, mit verschiedenen Röstverfahren  und über 40 Kaffeesorten

 

Wer s0ll denn da noch den Durchblick behalten?

ich selbst habe momentan 3 Maschinen, die 4. Filtermaschine, ist verstaut für den Notfall. Daher habe ich auch die Möglichkeit, über verschiedene Anbieter und Sorten zu berichten und auch zu testen.

Daher habe ich dem guten alten Kaffee eine eigene Rubrik unter der Seite Kaffee eingerichtet – ich hoffe, hier ein bisschen über meine eigenen Erfahrungen berichten zu können. Dabei geht es nicht nur um den Geschmack und die Anwendung, sondern auch um den Umweltaspekt