Nein zu Einmalprodukten – Geschirr, Besteck aber auch Mehrfachnutzung von Umverpackungen

Es gibt viele Dinge, die man mehrmals nutzen kann, sei es die Kartons, die wir alle bekommen und  in denen sich tolle Produkte verstecken, wattierte Umschläge oder eben Mehrweggeschirr. Natürlich hat nicht jeder zu Hause genügend Platz, seine Kartons aufzuheben, aber ich überlege gerade an einer Lösung, wie man diese an andere Menschen weitergeben kann, die etwas verschicken möchten.

in den Gruppen Free your stuff habe ich bereits Kartons angeboten, aber da hat niemand reagiert, aber diese robusten Umverpackungen sind nun einmal aus wertvollen Rohstoffen entstanden, die sehr gut mehrfach genutzt werden können, ohne das man sie in den Altpapiercontainer wirft

DENN ->

Ich werde nicht müde und ich finde, das ist auch gut so.

Ich werde nicht müde, dafür zu kämpfen, dass wir keine Einmalbecher, -geschirr und- besteck mehr nutzen werden.

Ich werde nicht müde, Euch alle darum zu bitten, Euch für Eure Autofahrten, den Gartenparties, beim Picknick oder am Strand, auf Mehrwegbecher zurückzugreifen und auch Mehrweggeschirr zu gebrauchen.

Ich werde aber auch nicht müde, Euch dazu anzuhalten, keine Plastikstrohhälme zu benutzen, mittlerweile gibt es Mehrwegstrohhälme und es gibt welche aus Papier. Ich verzichte sogar auf Cocktails mit Plastikstrohhälmen, seit ich ein Video gesehen habe, indem man einer Meeresschildkröte einen Strohhalm aus der Nase gezogen hat und das war keine Sache von 5 min, das Ganze hat viel länger gedauert und die Nase blutete und das arme Tier wusste gar nicht, was ihm geschehen war.

Ich werde auch nicht müde, darum zu kämpfen, dass wir alle in kleinen Schritten unserer Welt etwas Gutes tun. Ich habe Picknickgeschirr und -besteck zu Hause, welches ich gerne mit zum Drehen nehme, damit wir keine Einmalbestecke nehmen müssen, dasselbe gilt für Wasserbecher, Kaffeetassen und Teller..

Jedes Festival hat mittlerweile Pfandsysteme und trotzdem sehen die Gelände danach immer aus, wie wenn eine Bombe eingeschlagen hätte (zu heutigen Zeiten ist dies eine gewagte Aussage, gerade wegen der vielen Terroranschlägen, aber leider trifft diese Aussage es am Besten):

Bitte verzichtet in Zukunft auf Einwegprodukte aller Art, bzw soweit es geht. Wir sind für unser Tun verantwortlich und auch für die Konsequenzen und es gibt keine einzige Ausrede, ein Einmalprodukt zu nehmen, denn dann ist es Müll (medizinische Gründe sind ausgenommen!!)