Au pair in einem anderen Jahrtausend

1989 – 1990 war ich als  Au Pair in USA. Damals war vieles anders wie heute, man bekam 100Dollar/Woche, keinen Zuschuss fürs Telefon (es gab ja n0ch kein handy) etc. es gab kein Internet, no skype, no email, nur Briefe und Telefon, um mit Freunden Kontakt zu halten und auch danach war es schwer, mit Freunden aus diesen Zeiten weiterhin befreundet zu bleiben, wenn man wieder in Deutschland zurück war

viel Geld zum Reisen blieb nicht, aber wenn es die Gelegenheit ergab, hab ich versucht, soviel wie möglich zu erleben. Leider musste ich mehrmals die Familie wechseln, was wiederum auf den Geldbeutel ging und dafür hab ich doch mehr gesehen, wie ich dachte

Orte, die ich besucht habe und wo ich gelebt habe

  • New York City
  • Boxford, Mass (gelebt)
  • Salem, N.H. (gelebt)
  • Bermuda, Britische Überseegebiete
  • New Berwick, Maine
  • Haverhill, MASS (gelebt)
  • Reading, Mass (gelebt)
  • Cambridge, Mass (gelebt)
  • Philadelphia, Penn.
  • Montreal, Canada
  • Nantucket, Mass
  • Vermont

Nantucket (Juni 1990)

Die Insel der Reichen und Schönen. Angeblich hat heute jeder, der was von sich hält, ein Grundstück auf der Insel, aber damals, als Au Pair, war mir eigentlich nur bekannt, dass Bobby Kennedy und Peter Benchley (Autor „der weiße Hai) dort gewohnt hat.

Die Insel liegt ca 50 km südlich von Cape Cod

P1130540

Meine Gastfamilie hatte ein kleines Grundstück in Siasconset  gehabt, wie haben sie so schön gesagt, es ist leider nur 1 Mio Dollar wert.

Die Anreise erfolgte über Hyannis, ab da ging die Fähre nach Nantucket und auf Nantucket, denn nicht nur die Insel heißt so, sondern auch die kleine feine Hauptstadt.

P1130542

Die Insel ist klein und fein, seit damals sogar noch kleiner, da bei einen Hurrikan ein kleiner Teil ins Meer gerissen wurde.

P1130545 P1130544 P1130551 P1130550 P1130549 P1130548 P1130547 P1130546 P1130543

Bermuda (März  1990)

Als Au pair war ich auf den Bermudas, viel Erinnerungen habe ich nicht mehr daran, aber zum Glück habe ich ja schon damals Tagebuch geschrieben.

Von Boston aus flog ich mit einer grossen Gruppe verrückter Au Pairs mit Delta-Airline nach Hamilton geflogen

Wir sind damals im Sonesta Beach Hotel abgestiegen,  Anfang der 2000er Jahre wurde das Hotel von einem Hurrikan beschädigt und danach hat die Wyndam Gruppe das Hotel übernommen, wenn ich richtig informiert bin, steht es  nun leer.

P1130510 P1130512 P1130511

P1130530

auf den Bermudas angekommen, war mein erster Eintrag damals „sieht ja alles ganz nett aus, aber umwerfend finde ich es nicht gerade. Nur das Wasser -> SUPER

Clubs, Bars: Henry VIII, The Club, Rum Runners

Städte: St George, Hamilton

Beach: hoteleigener Beach, noch mal um 23h schwimmen gewesen, Im ersten Moment war es ja noch ziemlich kühl, aber wenn man erst mal richtig drinnen ist, geht es. Außerdem war es total witzig. Ich war noch nie nachts im Meer schwimmen und hatte einen Winter mit -30°C hinter mir.

P1130531 P1130532

Im März war es noch sehr windig, bewölkt und es hat geregnet.

Meine damaligen Eindrücke: die Häuser sind alle bunt angemalt, grün, blau, lila, gelb usw. Pro Haushalt ist nur ein Auto erlaubt, ansonsten fährt man eben Mofa oder Vespa oder, wie viele Touristen, die Pferdedroschke

zahlen kann man übrigens mit

P1130529 P1130528.

Wir besuchten damals St Georg und Hamilton unterwegs. ich kann leider nach so langer Zeit nicht mehr zuordnen, welches Foto wo gemacht wurde..

P1130515 P1130513 P1130514 P1130516

P1130517 P1130519

P1130536 P1130535 P1130537 P1130538

was auf diesem Foto nicht wirklich gut zu sehen ist, ich bin mit weißer Hautfarbe auf die Bermudas und mit roter wieder zurück. ich hatte über eine Woche Sonnenbrand und konnte mich kaum bewegen, Das kommt davon ,wenn man nach einem eiskalten Winter mit -30°C plötzlich den Sonntagmorgen am Strand verbringt.

Der Hut war damals mein Markenzeichen, hätte ich den doch nur am Strand angelassen .. aua

P1130520 P1130533P1130534

Entschuldigt die schlechte Bildqualität, aber die Fotos sind aus den 90er 🙂

in case that anybody from my aupair time sees one of those pics and remembers me .. please don’t hesitate to contact me .. it was a time before Facebook & co and so I lost a lot of contacts

4 Gedanken zu “Au pair in einem anderen Jahrtausend

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s